Ich so: Sportarten

Dank ihm hab ich mir jetzt gerade überlegt, was ich denn alles schon so Sportliches geleistet habe bisher. (Gemäss Spielregeln hier ebenfalls ohne die Dinge, die im Sportunterricht zwangsausgeübt wurden…).

Skifahren, Schwimmen, Reiten, Skaten, Einrad fahren, Fussball, Karate, Tennis, Snowboarden, Badminton, Baseball, Unihockey, Inline Skaten, Joggen, Mountain Biken, Slalomboarden, Pilates.

Und wenn ich das so anschaue: ich muss unbedingt etwas gegen meine momentane Faulheit tun…

Es gibt Hosen und Hosen

Zwischen der Geschenkbeschaffung aller zu beschenkenden Kinder, dachte Frau Jung, dürfe sie sich auch was gönnen. Deshalb wurden neue Hosen angepeilt, stiefelkompatible. Ich hab auch tatsächlich welche gefunden. Sie passen mir perfekt und ich muss sie nicht einmal kürzen. Meine Gefühle der Hose gegenüber sind trotz all ihrer positiven Eigenschaften leicht ambivalent:

Es sind 3/4 Hosen.

Über den Kaffeekapselgeorge

Er ist ja sehr präsent, kaffeetechnisch, der George Frauenschwarm Clooney. So begegnet auch das Kind, keine zwei Jahre alt, aber dennoch bereits Bücher- und Heftliwurm, dem Mann ab und zu, wenn es wieder mal die Zeitschriften auf der Suche nach Autos durchkämmt.

Jedesmal, wenn ihm der George gross entgegenblickt, ist der Bub begeistert, zeigt auf den Mann und sagt: Papi. Oder: Papi trinka. Oder: Papi Tassä.

George = Papi.

Dies wurde dem Mann mitgeteilt. Der Mann, ebenso begeistert wie der Bub beim Anblick des Goerges: “Ja klar, da siehst Du mal, was für einen extrem gutaussehenden Mann Du hast”.

MEINE Interpretation wäre ja jetzt leicht anders ausgefallen.

Going, going, gone

Los geht’s! Ferien! Schweden, wir kommen, alle 3, der Sohn wird erstmals das Land seiner zweiten Natinalitaet erblicken.

(Und der Jung wird in ebendieses Land mit einem Sack Karotten im Handgepaeck einreisen, das er nicht im Kuehlschrank vergammeln lassen will.)